Epson ET-4550Papierloses Büro hin oder her – Ohne einen Drucker geht es leider immer noch nicht. Daher ist für mich ein Drucker noch immer unverzichtbar. Als sich vor einiger Zeit mein betagter Tintenstrahler verabschiedet hat, war es wieder einmal an der Zeit sich nach einem neuen Gerät umzuschauen. Was mir dabei wichtig war: er sollten nicht nur drucken können, sondern auch scannen können und über WLAN ins Heimnetzwerk eingebunden werden können. Selbstverständlich waren die Druckkosten auch ein Punkt, denn viele Hersteller locken mit günstigen Hardwarepreisen und lassen sich das Gerät dann über die Jahre in Tinte/Toner aufwiegen. Bereits bei meinen früheren Druckern habe ich zum einen darauf geachtet, dass ich keine All-In-One Patrone (alle Farben in einer Patrone) verwende , sondern für jede Farbe eine separate Tintenpatrone habe. Auch sollte es möglich sein, Patronen eines Drittherstellers zu bekommen und diese einfach einzusetzen – ohne die Originalpatronen mit einer wieder nachzufüllen oder irgendwelche Chips von den Originalpatronen zu lösen und diese auf die Nachbauten zu kleben. Bei meinem letzten Druckermodell hatte ich da eine gute Wahl getroffen und die Kosten für einen kompletten Satz Patronen lagen dabei unter 10 Euro – da ärgert man sich auch nicht, falls wirklich mal eine Patrone eintrocknet. Für all das bin ich dann auch gerne bereit etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

Den alten Drucker hatte ich dann auch fast 7 Jahre im Einsatz und mehrere tausend Seiten bis sich dann der Papiereinzug verabschiedete.

Nach ein paar Tagen Suche bin ich dann auf die neuen EcoTank-Modelle von Epson gestoßen, die komplett ohne Patronen auskamen, was sich sehr spannend anhörte.

Drucken ohne Tintenpatronen/Toner?

Zunächst war ich etwas schockiert als ich die Preise der Geräte sah, aber es ist ja eigentlich ein offenes Geheimnis, dass sich die Hersteller schon vor langer Zeit eine „Finanzierung“ haben einfallen lassen: Die Geräte selbst wird zwar günstig angeboten, aber um die Kosten zu decken, wird Tinte, meist sehr teuer verkauft – man könnte denken zur Herstellung von Druckertinte wird aus Einhorntränen hergestellt, die von Elfen in mühevoller Arbeit nur kurz vor Sonnenaufgang einsammeln können, denn Druckertinte gehört ist wohl eine der teuersten Flüssigkeiten auf diesem Planeten. Da kann es schon zu Literpreisen bei dem sich edle Weinhändler überlegen eine Tintentankstelle zu eröffnen (auch im KDW plant man schon seit Jahren einen solchen Service anzubieten).

Die Erfindung des Tintenstrahldruckers datiert zurück in die sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts und die eigentliche Technik hat sich seitdem nicht großartig verändert, sie wurde eigentlich nur verfeinert und optimiert.

Epson mit will nun mit seiner EcoTank-Druckerserie das zentrale Thema der hohen Druckkosten bekämpfen und setzt dabei auf eine Idee die eigentlich recht clever ist: Der Drucker benötigt keine Tintenpatronen, sondern wird über separate Tanks am gerät mit der Tinte versorgt. – Ob das alles so funktioniert wie gedacht und ob der Drucker seinen Preis wert ist? – Ich habe den EcoTank ET-4550 jetzt schon seit ca. 1 Monat im Einsatz.

DSCN0284

Installation

Nachdem man den Drucker ausgepackt hat und die Schnell-Start-Anleitung gelesen hat (ich gebe zu, ich bin manchmal ein Handbuchleser), kann man auch schon beginnen die Tintentanks  zu befüllen, Epson liefert hierfür 2 komplette Sätze Tinte direkt mit. Beim Einfüllen der Tinte sollte man langsam machen, ein leichter Druck auf die Tintenflaschen ist hilfreich. Beim befüllen der Tanks solltet ihr unbedingt den Füllstand der Tanks im Auge behalten, denn die mitgelieferte Tinte ist mehr als in die Tanks geht. Wenn man da nicht aufpasst, ist die Sauerei riesig. Eine Einfüllhilfe oder ein Ventil gibt es nicht, direkt über den Einfüllkopf der Flasche in den Drucker damit. Achtet dabei auch genau darauf, in welchen Tank welche Farbe kommt. – Alles in allem kein Hexenwerk und auch Menschen die nicht bei der Nasa arbeiten sollten das ohne Probleme schaffen. Dem Lieferumfang liegt zwar auch eine Installations-CD bei – da mein Rechner aber kein Laufwerk mehr besitze habe ich mir die entsprechende Software auf der Epson-Homepage von Epson heruntergeladen, die dann auch auf allen Rechnern in unserem Heimnetzwerk installiert wurde (Mac und PC). Dem Drucker selbst liegt außer dem Netzkabel kein weiteres Kabel bei, also weder USB-Kabel oder Telefonkabel mit TAE-Stecker zum faxen. Der ET-4550  wird gut & sicher verpackt im Karton geliefert. Im Lieferumfang findet man dann noch 2 komplette Sätze Tinte in den Farben, Cyan, Magenta und Yellow (jeweils 70ml) und 2x Schwarz (140ml).

Nachdem man alle Transportsicherungen in Form von Klebestreifen entfernt hat und das Papier eingelegt hat, ist man eigentlich auch schon fast betriebsbereit.

Tinte einfüllen

Die Tintenflaschen sind einzeln vakuumverpackt.  Die Tintenflaschen müssen zunächst geöffnet werden (Flaschenkopf öffnen und Folie unter dem Deckel entfernen Achtung: könnte zu einer Sauerei werden). Die Tinte kann dann durch vorsichtiges (!) Drücken der Flasche in die seitlichen Tintentanks gefüllt werden. Wer sich dabei doof anstellt, hat sich schnell die Klamotten, Finger, Schreibtische etc. mit Tinte versaut, legt daher besser ein Stück Küchenrolle unter und zieht ein paar Einweg-Handschuhe an.  Nach ca. 10 Minuten hat man dann alle EcoTanks befüllt und der Drucker kann die Tintenkanäle (nach dem Einschalten) befüllen – das  dauert knapp 20 Minuten.

Design und Ausstattung

Das Gerät ist und macht einen robusten Eindruck, Epson hätte aber an der einen oder anderen Stelle doch etwas besser arbeiten können . Das Design ist optisch schlicht und ansprechend. Durch die an der Seite angebrachten Tintentank benötigt er etwas mehr Platz als andere Drucker, aber das ist zu verschmerzen. Das Papierfach könnte etwas größer sein, reicht aber dennoch für den normalen Gebrauch vollkommen aus. Auch bei den Druckmöglichkeiten hat Epson weitergedacht, so kann der Drucker nicht nur über euren Rechner im Heimnetz drucken, sondern auch über das Handy oder von unterwegs.

Drucker bereit – jetzt kommen Treiber und Software

Zu dem Softwarepaket für den EcoTank ET-4550 gehört unter anderem EpsonScan, Easy Photo Print, einen Software Updater und ein Uninstaller. Der Einrichtungsmanager führt einen durch die Installation. Die WLAN-Einrichtung erfolgt ganz einfach am Drucker über das Menü. Einfach euer erkanntes WLAN auswählen, Kennwort eingeben und fertig. Das alles wirklich super erklärt und ist echt kein Hexenwerk, wenn man die Anweisungen genau befolgt. Innerhalb von ca. 30 Minuten war der Drucker so mit meinem WLAN verbunden und an einem PC und einem Mac als Standarddrucker eingerichtet.

Drucken und scannen mit dem ET-4550

Trotz des umfangreichen Bedienfeldes ist die Bedienung sehr einfach gehalten. Mit dem Matrix-LC-Display werdet ihr durch die benötigten Schritte geleitet,die Menüführung ist intuitiv – sei es beim Drucken, Scannen oder Faxen.

DSCN0279

Bei den ersten Druckversuchen ist mir allerdings schon aufgefallen, dass der Drucker nicht der schnellste ist. Vom Absenden des Druckbefehl bis zur fertigen Seite kann es aus dem Stand-By Modus dauert es ca. 20 Sekunden, Folgeseiten sind dann in ungefähr der Hälfte der Zeit fertig. Auch beim Scannen muss man sich etwas mehr Zeit nehmen.

Im Vergleich zu meinem alten Canon Multifunktions-Drucker, braucht der Scanner des ET-4550 rund doppelt so lange, um eine Seite DIN A4 zu scannen. Ein A4 Vorschau-Scan dauert etwa 15 Sekunden und ein Scan der Seite mit 150 dpi dann noch einmal die gleiche Zeit. Ein nettes Feature ist der automatische Dokumenteneinzug : einfach mehrere Dokumente einlegen und der ET-4550 schafft es fehlerfrei jedes Blatt einzeln einzuziehen und zu scannen, leider ohne Duplex. Einseitige Rechnungen oder umfangreichere Dokumente sind so schnell digitalisiert.

Für Heim-Anwender, die nur hin und wieder mal eine oder ein paar Seiten ausdrucken und gelegentlich was Scannen müssen, sollte das reichen, wer den Drucker allerdings beruflich einsetzen möchte, wird mit der Leistung nicht zufrieden sein.

Über die Faxfunktion, kann ich leider nichts berichten, da ich meinem Arbeitszimmer nicht über einen Telefonanschluss  verfüge, von daher konnte ich diese Funktion nicht unter die Lupe nehmen.

Epson ET-4550 Bedienelemete

Tadelloses Druckbild

Die Druckqualität ist bei normale Textseiten und Text-/Grafik-Kombinationen ist klar und kontrastreich. Auch farbige Grafiken können sich sehen lassen. Für Fotodruck ist der Epson jedoch weniger geeignet, allerdings ist das auch nicht sein primäres Anwendungsgebiet. Epson hat mit dem ET-4550 klar auf das Home Office oder kleiner KMUs abgesehen, die eher normale Druckjobs erledigen. Wer hochwertige Fotodrucke erwartet sollte sich gleich von einem Kauf verabschieden. Der Ausdruck auf Fotopapier ist nicht besonders farbtreu. Teures Fotopapier kann man sich beim ET-4550 also sparen und wer hochwertige Fotoprints möchte, sollte besser zu einem speziellen Fotodrucker greifen, oder sich an einer der zahlreichen (und stellenweise recht guten) Druckerstationen im Drogeriemarkt versuchen.

Fazit: Drucker mit unschlagbar günstigen Tinte und kleinen Macken

Der Epson ET-4550 Drucker hat meiner Meinung sowohl  Stärken als auch Schwächen – Er ist kinderleicht in der Installation und leicht zu bedienen, die Druck- und Kopierfunktion lässt für Office Dokument keine Wünsche offen.  Die Idee mit den Tintentanks finde richtig gut, da sich hier die Betriebskosten senken lassen: Für unter 50 Euro kann man bis zum 5500 Seiten in Farbe und S/W drucken, bei anderen Herstellern zahlt man hier ein vielfaches. Allerdings bleibt es abzuwarten ob die von Epson angegebenen 11.000 Seiten wirklich mit einer Tankfüllung bedruckt werden können, in meinem Testzeitraum (1 Monat) habe ich es ev. auf ca. 500 Seiten gebracht, mal schauen wie weit ich mit einer Tankfüllung wirklich komme.

Gleichzeitig ist er jedoch im Druckvorgang sehr laut und bei höheren Qualitätsstufen sehr langsam. Bei niedrigeren Einstellungen ist er zwar etwas schneller. Die vom Hersteller angegeben Druckgeschwindigkeiten konnte ich nicht nachvollziehen. Auch ist der Drucker nicht unbedingt leise, hier hätte man bei der Verarbeitung etwas mehr auf eine bessere Isolierung achten sollen. Für leise Büroräume ist er wirklich nicht empfehlenswert.

Der Epson ET-4550 bietet einen guten Ansatz zu dem Thema nachfühlbare Tintentanks. Die praktische Umsetzung müsste jedoch noch weiter ausgearbeitet werden. (Verhindern von Fehlbefüllung, „kleckerfreies“ Befüllen..). Auch wären zusätzliche Schnittstellen wie ein Kartenleser oder ein USB-Port (um direkt vom Datenträger zu drucken) wünschenswert.

Das für mich größte Problem ist jedoch der Preis, für einen empfohlenen Verkaufspreis Preis von 570 Euro könnte man etwas mehr Performance erwarten, allerdings ist der Drucker bei verschiedenen Online-Händlern bereits bis zu 100 Euro günstiger zu bekommen. Vergleichbare Drucker mit herkömmlichen Druckerpatronen kosten knapp die Hälfte und sind durchaus schneller und leiser, ein Aufpreis von 300 bis 400 Euro ist hier nicht wirklich gerechtfertigt. Für den UVP rechnet sich die Anschaffung daher nur für die wenigsten, der Aufpreis für die Hardware wird sich bei vielen Anwendern vermutlich erst nach Jahren auszahlen.

Sollte der Drucker noch weiter im Preis sinken ist er mit den bereits beschriebenen Mankos allerdings zu empfehlen. Der ET-4550 für seine Preisklasse  einfach verarbeitet und man merkt ein wenig an welchen Stellen Epson wohl versucht hat die kosten für die Tinte wieder reinzuholen. Abgesehen vom hohen Preis und der Geschwindigkeit gibt es bei den gebotenen Features nichts zu bemängeln. Scannen/Kopieren/Drucken geht einfach von der Hand und die Verbindungen zu den verschiedenen Endgeräten ist absolut ausreichend, auch der Remote-Druck über das Netz oder Services wie Google Docs, bietet einen Vorteil der nicht zu unterschätzen ist.

Kleiner Hinweis:
Geld-zurück-Aktion auf EcoTank-Drucker von Epson

Aktuell bekommt ihr den ET-4550 bei amazon für 469 Euro und zusätzlich gibt es eine CashBack Aktion von Epson bei der ihr noch etwas sparen könnt. Beim Kauf eines ausgewählten EcoTank-Druckers zwischen 21. Dezember 2015 und einschließlich 31. März 2016 erhaltet ihr 50 EUR Aktions-Bonus. Dazu ist innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf eine Online-Registrierung bei Epson erforderlich.

Cashback Eco-Tank

Epson Original T6643 Tintepatrone EcoTank, Singlepack magenta
7 Bewertungen
Epson Original T6643 Tintepatrone EcoTank, Singlepack magenta
  • Großvolumige Tintenflasche zum Nachfüllen, 70 ml
  • Für den Druck von bis zu 6.500 Seiten in Farbe
  • Tropffreie Düse zum problemlosen Nachfüllen und wiederverschließbarer Deckel zur einfachen Lagerung
Epson T6644 Tintenpatrone EcoTank, Singlepack gelb
7 Bewertungen
Epson T6644 Tintenpatrone EcoTank, Singlepack gelb
  • Ref - 946545
  • Marke - Epson
  • Kategorie - Verbrauchsmaterialien
Epson Original T6642 Tintenpatrone EcoTank, Singlepack cyan
7 Bewertungen
Epson Original T6642 Tintenpatrone EcoTank, Singlepack cyan
  • Großvolumige Tintenflasche zum Nachfüllen, 70 ml
  • Für den Druck von bis zu 6.500 Seiten in Farbe
  • Tropffreie Düse zum problemlosen Nachfüllen und wiederverschließbarer Deckel zur einfachen Lagerung
Epson Original T6641 Tintenpatrone EcoTank, Singlepack schwarz
7 Bewertungen
Epson Original T6641 Tintenpatrone EcoTank, Singlepack schwarz
  • Großvolumige Tintenflasche zum Nachfüllen, 70 ml
  • Für den Druck von bis zu 4.000 Seiten in Schwarz/weiß
  • Tropffreie Düse zum problemlosen Nachfüllen und wiederverschließbarer Deckel zur einfachen Lagerung
Epson EcoTank ET-4550 4-in-1 Tintentstrahl Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer, Fax, ADF, WiFi, Ethernet, Duplex, Display, USB 2.0, große Tintenbehälter, hohe Reichweite) schwarz
99 Bewertungen
Epson EcoTank ET-4550 4-in-1 Tintentstrahl Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer, Fax, ADF, WiFi, Ethernet, Duplex, Display, USB 2.0, große Tintenbehälter, hohe Reichweite) schwarz
  • Drucker mit großem, auffüllbaren Tintentank- keine Tintenpatronen
  • Inklusive Tinte für den Druck von bis zu 11.000 Seiten in Schwarzweiß und 11.000 Seiten in Farbe (entspricht durchschnittlich 84 Tintenpatronen)
  • Extrem niedrige Druckkosten (400 Seiten für 1 EUR drucken) - senkt Ihre Druckkostenum durchschnittlich bis zu 74%

Nachfüllsets von Drittherstellern sind auch bereits verfügbar

- 10,00 EUR
5 Tinten für Epson EcoTank L300 L350 L355 L365 L455 L550 L555 L565 L655 L100 L200 ET2550 ET2500 ET4500 ET4550 T6641 T6642 T6643 T6644, je 70ml
9 Bewertungen
5 Tinten für Epson EcoTank L300 L350 L355 L365 L455 L550 L555 L565 L655 L100 L200 ET2550 ET2500 ET4500 ET4550 T6641 T6642 T6643 T6644, je 70ml
  • Epson EcoTank ET-14000 ET-2500 ET-2550 ET-2600 ET-2650 ET-4500 Series 100 L 110 1300 200 210 350 350 Series 355 365 455 550 550 Series 555 565 Expression
  • und zu allen Geräten die laut Bedienungsanleitung C13T66414A, C13T66424A, C13T66434A, C13T66444A verwenden können.
  • 100%tige Funktion der Füllstandsanzeige

Anmerkung: Der Drucker wurde mir für den Testzeitraum von Epson bereitgestellt.

 

Epson EcoTank ET-4550

72% Awesome

Wenn wir den hohen Preis des Epson ET-4550 einmal außer Acht lassen (dieser wird sicherlich früher oder später tiefer liegen), eine schwierige Entscheidung, man muss sich zwischen einem niedrigen Seitenpreis und Performamce entscheiden. Epson geht aber aus meiner Sicht mit den EcoTanks einen Schritt in die richtige Richtung und man sollte die Geräte auf jeden Fall im Auge behalten.

  • Druckkosten 100 %
  • Verarbeitung 50 %
  • Geschwindigkeit 50 %
  • Lieferumgang 90 %
  • Preis / Leistung 50 %
  • Lautstärke 70 %
  • Konnektivität 80 %
  • Installation 80 %
  • Bedienung 70 %
  • Druckbild (Foto) 60 %
  • Druckbild (Text) 80 %
  • Energieverbrauch (StandBy) 80 %
  • Handling 70 %
Sharing is caring

Über den Autor

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen....und FilmeWenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe.de tun

3 Kommentare

  1. Der EcoTank ist eine interessante Alternative zur Einzelpatrone und hat definitiv Potential. Ich denke diese Technik wird sich noch verbessern und weiterentwickelt werden sobald auch andere Hersteller einsteigen.

Hinterlasse einen Kommentar