Nintendo hat ja bereits im letzten Jahr die Katze aus dem Sack gelassen und seine neue Konsole Switch vorgestellt. Gestern war es dann soweit und in einem Live-Event wurden weitere Details bekanntgegeben. Neben dem Verkaufsstart, dem Preis und Features wurden auch einige Starttitel verraten.

Nintendo Switch

Nintendo Switch – eine hybride Konsole

Die Nintendo Switch hat bereits bei der ersten Vorstellung im letzten Jahr für Aufruhr gesorgt, da sie einen Funktion bietet, die weder Microsoft noch Sony bis jetzt bieten – die neue Konsole aus dem Hause Nintendo bietet die Möglichkeit sowohl als stationäre Konsole als auch als Handheld genutzt zu werden. Dies haben die Väter von Mario und Co. sogar relativ charmant gelöst. Sie haben eine Handheld mit einem 6,2 Zoll großen Display entwickelt, welches mit 1280 x 720 Pixel auflöst und einem Akku versehen ist. Dieser hält zwar „nur“ zwischen 2,5 und 6 Stunden, aber in Zeiten der Akkupacks sollte das nur ein kleineres Übel sein.

Nintendo Switch Stand

Zudem wird mit dem Handelt eine Base ausgeliefert mit der ihr die Konsole an einen TV oder Monitor anschließen könnt. Nintendo Switch Basisstation

Details zur Nintendo Switch (Buttons, Komponenten)

Wer sich über die einzelnen Komponenten und Funktionsbuttons der Switch informieren möchte, sollte sich mal diese kleine Galerie anschauen, hier ist wohl jeder Button und Anschluss zu sehen den die verschiedenen Komponenten haben.

Primär ist die Nintendo Switch mit 32Gb Speicher ausgestattet auf denen ihr zunächst eure Safegames Speichern könnt. Spiele werden ebenfalls auf Speicherkarten ausgeliefert die Nintendo schlicht Cards nennt – diese werden wohl aber über ein proprietäres Filesystem und Format verfügen um das Kopieren der Switch Spiele wieder einmal zu erschweren. Nintendo hat sich zudem dazu entschlossen endlich auch die Regionssperre für Software fallen zu lassen, so dass Spiele überall auf der Welt gekauft werden können und in jeder Switch Konsole funktionieren.

Technische Daten – Fehlanzeige aber wen juckt das und warum?

Mit wirklichen technischen Daten hat sich Nintendo allerdings noch weitestgehend zurückgehalten, so wurde keine Infos zum verbauten CPU bekannt, was bei manchen Kollegen wohl für etwas Verstimmung gesorgt hat. Was mir dabei nicht in den Kopf will, ist warum das ganze relevant sein soll. Es macht für mich überhaupt keinen Sinn die Nintendo Switch z.B. mit der Leistung einer Xbox One oder einer PS4 zu vergleichen – Die Systeme sind alle in sich geschlossene Einheiten und werden niemals nicht miteinander kompatibel sein, eher friert die Hölle zu. Daher ist es für mich auch komplett sinnfrei die Performance zu vergleichen. Der Nintendo Mikrokosmos ist geschlossen und die Switch bildet hier keine Ausnahme. Eine Fragmentierung wie z.B. bei Android Phones gibt es hier nicht. Die Software / Spiele läuft auf allen Systemen gleich gut oder gleich schlecht.

Für Nintendo ist die Performance egal, da sie die Hardware unter ihrer Kontrolle haben und alle Entwickler müssen bzw. können sich danach richten. Aus genau das sollten sich auch einmal die Kollegen vor Augen führen die Sprüche wie „es ruckelt“ oder ähnliches ablassen – ES IST KOMPLETT EGAL.

Nintendo möchte nicht mit der Leistung ihrer Konsole punkten, sie wollen das „Spielen“ in den Vordergrund stellen und haben hier wieder ein paar tolle Ideen vorgestellt wie sie das Spiel bzw. sogar das gemeinsam spielen auf eine neue Ebene heben möchten. Seien wir doch mal ehrlich, wenn es um Partyspiele geht, führt wohl kein Weg an Mario Kart vorbei, oder kennt ihr ein anderes Game das zusammen so viel Fun bringt wie Wii Tennis. Von daher finde ich die Sprüche die man so lesen kann durchaus unfair.

1-2-Switch soll die Möglichkeiten der neuen Controller zeigen

1-2-Switch

Wo wir gerade bei Partyspielen sind, auch für die Switch wird es eine Sammlung an Partyspielen geben die zum Launch verfügbar sein werden. Die Sammlung nennt sich 1-2-Switch und wird ähnlich wie Wii Sports und Nintendo Land euch ein wenig mehr in das Konzept der Konsole einführen. Ob 1-2-Switch dabei eine bessere Rolle abgibt, als seine beiden Vorgänger, wird man jedoch noch sehen. Zwar waren ein paar Spiele auf den verschiednen Launch-Events bereits spielbar, jedoch ist nicht bekannt ob es sich u Beta Versionen handelte oder die Konsolen sogar schon final waren (Systemmenüs waren gesperrt, Infos zu Versionen wurden nicht verraten). Wie viele Minispiele es in der Finalen Version von 1-2-Switch geben wird ist bislang jedoch nicht bekannt, auf den Events konnten wohl 6 unterschiedliche Spiele gespielt werden die alle recht gut ankamen.

Mit 1-2-Switch möchte Nintendo die neuen Joy-Con-Controller genauer vorstellen und so ist es nicht verwunderlich, dass die Funktionen wie das HD-Rumble und die Infrarot-Kamera im Vordergrund stehen. Ja, ihr habt richtig gehört im rechten Controller hat Nintendo eine IR-Kamera verbaut, die bestimmte Geste erkennen soll (z.B. beim spielen von Schere, Stein, Papier). Die Spiele benötigen nicht nur den Screen, sondern auch eine genaues Auge für euren Mitspieler so könnt ihr z.B. in einer Art Duell (genannt Quick Draw) um die Wette ziehen ohne auch nur einen Tropfen Blut zu verlieren. Dazu hat jeder Spieler einen Joy-Con-Controller in der Hand und sobald das Signal ertönt, könnt ihr euren Revolver zücken und abdrücken. Am Ende wird euch dann der Gewinner und Verlierer angezeigt. Alternativ und etwas sanfter wäre ebenfalls ein Melk-Wettbewerb (genannt Milk) im Angebot.
Bei Safe Crack müssen die Spieler so lange an einem virtuellen Tresor-Schloss drehen, bis sie dank feiner Vibrationsunterschiede die dieses geöffnet werden kann, hier ist wohl Fingerspitzengefühl und das HD-Rumbling des Joy-Con-Controllers gefragt. Mit Ball Count erhält man ein weiteres Minispiel, das die Vorzüge des Joy-Con-Controller zeigen soll, so müsst durch geschicktes Drehen und Neigen erraten wie viele virtuelle Kugeln sich in diesem befinden sollen. Desweitern gibt es eine Art Schwertkampfsimulation und ein Minispiel in dem ihr die Bewegungen eures Gegenübers nachahmen müsst. Diese Minispiele konnten bereits getestet werden, jedoch sollen sich noch etliche weitere (u.a. Tischtennis in der Spielesammlung enthalten sein.)

1-2-Switch wird zum Releasetermin der Nintendo Switch verfügbar sein und 49,90 Euro kosten, ein Bundle mit Konsole ist bis jetzt noch nicht angekündigt.

Mit Zubehör reich werden – auch bei der Nintendo Switch

„Wir verdienen mit der Konsole kein Geld – mimimi“ – Nintendo-Mitarbeiter

So oder so ähnlich könnte es irgendwo auf diesem Planten mal jemand gesagt haben, anders kann ich mir die Preise für das original Zubehör nicht erklären.

Wer sich ein zweites Paar Joy-Con-Controller zulegen möchte, muss dafür 79€ auf den Tisch legen, die Joy-Con-Aufladehalterung schlägt dann noch einmal mit 30€ zu Buche und da wir ja auch noch die Halteschlaufen (Joy-Con Strap) zu unserer Sicherheit benötigen werden noch einmal 12€ fällig. Das Ladeteil kostet dann ebanfalls noch einmal 30€ … wir rechnen zusammen für einen weiteren Mitspieler, der mit Joy-Cons spielen soll wird man da also locker noch einmal 140€ los…. da wartet man doch lieber auf Dritthersteller dich sich sicherlich wie wild auf den Zubehör-Markt stürzen werden.

So sieht das bekannte Zubehör für die Nintendo Switch aus

Wer es günstiger möchte, kann sich den Nintendo Switch Pro-Controller zulegen der ebenfalls mit 70€ im Warenkorb berechnet wird.

 

Ein Blick auf das Switch OS – Fehlanzeige

Das gesperrte System hatte ich ja bereits erwähnt, dennoch ist kürzlich ein Bild aufgetaucht, dass das Startmenü der Switch zeigen soll, jedoch ist es wie immer mit Vorsicht zu genießen und man muss wohl bis zum spätestens zum endgültigen Launch warten um zu sehen was die Switch alles auf dem Kasten hat.

Startscreen der Nintendo Switch

Startscreen Nintendo Switch

Hier die beiden Bilder des Startscreens der Nintendo Switch, der Aufbau ist wie bei allen Nintendo Systemen relativ simpel und man kann folgende Funktionen ganz gut erkennen:

Sleep Mode, System Settings, Controllers, Album, Nintendo eShop, Game News

Fazit

ich glaube dieser kleine Artikel hier hat euch mal einen kleinen Überblick über die Nintendo Switch gegeben. Wer mehr zu den Spielen erfahren möchte, kann hier mal reinschauen. Die Konsole soll am 03.03.2017 auf den Markt kommen und 330€ kosten, ein Bundle o.ä. wurde bis jetzt noch nicht angekündigt.

Nintendo Switch - grau Nintendo Switch - bunt

Solltet ihr euch entscheiden eine Switch am Erscheinungstag zu kaufen, seit schnell bei amazon ist sie immer mal wieder ausverkauft und es wird explizit darauf hingewiesen, dass bei dem hohen Aufkommen die Bestellungen nach Bestelleingang bedient werden.

Nintendo Switch Konsole Grau
4 Bewertungen
Nintendo Switch Konsole Neon-Rot/Neon-Blau
73 Bewertungen

Meine Meinung

Nintendo macht genau das was sie immer schon gemacht haben und dazu ein paar Fehler. Sie lassen sich nicht durch die Konkurrenz hetzen, sondern ziehen ihr Ding durch. Sie haben ein neues Konzept vorgestellt das auf die das Zusammenspiel ausgelegt ist, ob das ganze allerdings auch noch funktioniert, wenn die erste Hype abgeklungen ist, ist fraglich. Ich finde das Konzept sehr interessant – ein paar Dinge muss man Nintendo aber dennoch ankreiden.

  • Einführungspreis: 330€
    300 Euro ist halt im Kopf schon eine Schmerzgrenze, ein Schachzug wäre ein Einfhrungspreis von „unter 300€“ gewesen.
  • Teures Zubehör
    Wow…da spiele ich lieber Zelda bis mir ein Chinese das Zubehör zu wesentlich günstigerem Preis anbietet.
  • Nur Zelda als A-Launch-Titel
    Mario bzw. Mario Kart wird nachgeliefert…Hallo Nintendo was sind eure Systemseller?

Trotz allem geschimpfe werde auch ich am 03.03.2017 am Fenster stehen und sehnsüchtig auf den Paketboten warten um meine Nintendo Switch in Empfang zu nehmen…..das Leben ist halt schwer.

Wie sieht es mit euch aus? Auch dabei oder wartet ihr bis sich der Straßenpreis normalisiert hat?

 

Sharing is caring

Über den Autor

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen....und FilmeWenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe.de tun

1 Kommentar

  1. Diese Runde gehe ich nicht mit.
    Wii war eine tolle Konsole, die Wii U hat das Konzept mit dem zweiten Bildschirm erweitert, ist aber leider nicht aufgegangen, da weder Nintendo noch andere diesen auch wirklich intensiv benutzt haben. Ich hatte gehofft, Mario Kart zu zweit spielen zu können, auf getrennten Bildschirmen. Das haben Sie wohl aus Leistungsgründen nicht hinbekommen.
    Jetzt fällt die Nutzung des zweiten Bildschirms weg, er ist aber irgendwie immer noch da auch wenn ich ihn gar nicht benötige. Bei dem Controllergewusel blickt man auf Anhieb kaum durch und der Preis ist eindeutig zu hoch.
    Ja, die „Zappelspiele“ haben immer Spaß gemacht, mittlerweile hat sich aber auch das ziemlich totgelaufen und ich glaube nicht, dass sich damit noch viel erreichen lässt.
    330 Tacken + Spiel + und unter Umständen noch einen 2. Controller – und wieder die sehr große Gefahr das die PS4 und XBox konditionierten Hersteller das Ding wieder links liegen lassen – nein danke.

Hinterlasse einen Kommentar